Menü schließen

Opinel

Opinel

Über Opinel-Messer müssen wir keine scharfsinnigen Worte in geschliffenem Deutsch verlieren. Deswegen sagen wir’s ganz einfach: Klingen aus rostfreiem Sandvik Stahl, formvollendete Griffe aus Buchenholz, zeitloses Design – Opinel Messer sind echte Klassiker. Egal ob für Draußen oder Drinnen, als Outdoor-Klappmesser oder Kochmesser – Opinel Messer gibt es in verschiedenen Varianten und für jeden Zweck. Bei Heldbergs haben wir ganz besondere Schmuckstücke für euch im Shop!

Welches Opinel Messer ist das richtige?

Opinel Messer gibt es in verschiedenen Varianten, die von 1 bis 13 durchnummeriert sind. Dahinter steckt eine einfache und gleichzeitig geniale Idee: Gründer Joseph Opinel wollte verschiedene Formate schaffen, die Menschen mit großen und kleinen Händen perfekt in der Hand liegen und für verschiedene Zwecke gemacht sind. Das Ergebnis: 11 Messer, nummeriert von 1 bis 13. Das kleinste Messer, das Opinel No. 2 hat eine 3,5 cm lange Klinge. Das größte Messer, das Opinel No. 13, ist dagegen mit seiner stolzen 22 cm Klinge ein richtiges Riesen-Taschenmesser. Ausgeklappt ist es nämlich 50 cm lang. Für alle, die jetzt aufmerksam gelesen und sich bei nur 11 Messern, die von 1 bis 13 nummeriert sind, gefragt haben, ob wir bei Heldbergs das Zählen verlernt haben, denen sei gesagt: richtig gelesen, es gibt nur 11 Messer und das Opinel No. 2 ist das kleinste. Wie das kommt? Das ehemals kleinste, das Opinel No.1, wird seit 1935 nicht mehr produziert. Das Opinel No. 1 hatte eine Klinge von nur 2 cm und war als Pfeifen- oder Nagelreiniger gedacht, das an einer Uhrkette getragen wird. Als sich diese Verwendung nicht durchgesetzt hat, wurde die Produktion eingestellt. Genauso wie das Messer No. 11 – auch das sucht ihr vergebens. Aber keine Sorge – die Nummern 2 bis 13 lassen genug Spielraum für kleine Elfenhände bis zu monströsen Bären-Pranken. Welche Opinel Messer-Größe für dich die richtige ist, hängt also maßgeblich von deiner physischen Erscheinung ab. Wie du es verwenden willst, solltest du dabei aber auch in Betracht ziehen. Die Nummern 2 bis 7 sind für kleinere Hände gemacht. Die Nummern 2, 3, 4 und 5 eignen sich perfekt für Feinarbeiten wie Nähen, Papierschneiden oder auch für feine Schnitzarbeiten. Die Nummern 6, 7 und 8 sind dagegen klein bis mittelgroß. Sie sind die perfekten Alltagsmesser und eignen sich für eine Vielzahl an Anwendungen. Die Nummern 9 und 10 sind die Messer für alle Hobby-Heimwerker. Und die Nummer 12 ist perfekt für landwirtschaftliche Anwendungen und zum Jagen. Das größte Messer, das Opinel No. 13 – das wird übrigens auch „Gigantisches Opinel“ genannt – hat eher Sammlerwert und sollte aufgrund seiner enormen Größe für die meisten Alltagsanwendungen nicht die erste Wahl sein.

Der Klassiker unter den Klassikern – Das Opinel No. 8

Wenn du jetzt mit diesen ganzen Größen und Messer-Beschreibungen überfordert bist, haben wir hier die Lösung für dich: Das Messer No. 8. Wer braucht schon komplizierte Anwendungsempfehlungen und zig Messer in verschiedenen Größen, wenn es eins für alles gibt? Das Opinel No. 8 ist der Klassiker schlechthin – eine Ikone, die sogar schon im Musem of Modern Art (MoMa) in New york ausgestellt wurde. Mit seiner 8,5 cm langen Klinge ist das Opinel No. 8 mittelgroß und ein echter Allrounder. Es liegt jedem gut in der Hand und kann so gut wie immer benutzt werden: beim Outdoor-Picknick zum Schneiden von Käse, Wurst und anderen Leckereien, bei Handwerksarbeiten, Gartenarbeiten oder zum Schnitzen. Mit diesem Messer holst du dir quasi einen Allesschneider im Hosentaschenformat. Und das Beste? Wir bei Heldbergs haben wunderschöne Sondereditionen des Messer-Klassikers für dich im Sortiment. Verziert mit kunstvollen Illustrationen und Zeichnungen bekannter Künstler sind die Sondereditionen echte Lieblingsstücke, die sich perfekt als Geschenk machen und von Generation zu Generation weitervererbt werden. Oder du machst dir einfach selbst ein Geschenk – mit einem Opinel No. 8 macht man jedenfalls nie etwas verkehrt, wie wir bei Heldbergs finden.